Drucken

::: ::: :::   BARCODES ::: SCHRIFTEN ::: ZUSATZLADEN ::: DRUCK & KOPIER KOSTEN ERMITTELN ::: FOLLOWME ::: W-ELP ::: TOWERTRAY ::: IPDS :::

Zusammenarbeit I&P Business Solutions und Management Documents

Gepostet von am 11:58 in Allgemein, Archivieren, Dokumente, Drucken, Formulardruck, Neue Funktionen, Scannen, Vertical Solutions | Keine Kommentare

Zusammenarbeit I&P Business Solutions und Management Documents

I&P Business Solutions und Managed Documents geben bekannt! Wie vielleicht schon bekannt, hat die Firma I&P Business Solutions mit Anfang des Jahres 2016 den Firmensitz von Gerasdorf bei Wien in den Westen Österreichs, nach Krumbach im Bregenzerwald übersiedelt.Wir stehen unseren Partnern und Kunden in ganz Österreich nach wie vor, für alle Anfragen und Anforderungen rund um die Themen, Barcodes drucken, Formulare drucken und Sicheres drucken, sowie FollowMe Druck jederzeit gerne zur Verfügung.Da in der Vergangenheit öfters Anforderungen im Bereich der Dokumentenerfassung bei uns angefragt wurden, hat sich eine Partnerschaft mit der Firma Management Dokuments Solutions entwickelt. Hr. Thomas Kraft ist mit seinem Team auf Dokumentenerfassung und und Prozessoptimierung spezialisiert. Nach der Zusammenarbeit bei mehreren Projekten, möchten wir unsere Kooperation intensivieren und werden ab sofort gemeinsam am Markt auftreten.Mit unserem Partner, Thomas Kraft und seinem Team der Management Dokuments Solutions, haben wir ab sofort Zugriff auf jahrelanges Know How zu dem Themenbereich der Dokumentenerfassung und der Arbeitsoptimierung.Ab sofort, werden beide Geschäftsfelder, Drucklösungen und Dokumentenerfassung, über beide Firmen, I&P Business Solutions und Management Dokuments Solutions, angeboten.Der Vertrieb und die Programmierung, sowie die laufende vor Ort Betreuung für die zeitnahe Umsetzung von Erweiterungen, werden von beiden Standorten aus, Niederösterreich und Vorarlberg, angeboten und betrieben.Weitere Informationen zu unseren Lösungen und Produkten, finden Sie auf den Websites der beiden Unternehmen www.kmds.at und www.inpwork.com .Selbstverständlich stehen wir beide jederzeit für Fragen und Anforderungen sehr gerne zur Verfügung.Mit einer einstündigen Remote Präsentation zeigen wir gerne Dokumentenerfassung und Prozessoptimierung.   Thomas KraftManagement Dokuments SolutionsSonnleithengasse 25,2123 SchleinbachTelefon (Festnetz): +43 2245 23397E-Mail: InfoMail@kmds.at  Internet: http://www.kmds.at Paul BaumgartnerI&P Business SolutionsHalden 103, 6942 Krumbach/ BregenzerwaldTel: ( Festnetz ): +43 5513...

mehr

Outsourcing der Tagespost – Teil 2 (Hilfreiche Tools)

Gepostet von am 15:32 in Allgemein, Dokumente, Drucken, Formulardruck, Neue Funktionen | Keine Kommentare

Outsourcing der Tagespost – Teil 2 (Hilfreiche Tools)

Neben den Begrifflichkeiten nun ein paar hilfreiche Tools die ein guter Anbieter im Hybrid-Mail Umfeld anbieten sollte.   Arten der Schnittstellen Nachfolgend werden die Möglichkeiten bei www.livepost.at aufgezeigt. Dieser Dienst scheint aktuell die umfangreichsten Möglichkeiten anzubieten. Integrationsarten sind: Integration über einen Windows-Druckertreiber Integration über einen Web-Client Integration über iPad-Client Integration über FTP-Schnittstelle (ftp bis sftp) Integration über RPC-Schnittstelle (Remote Procedure Calls – Postversand direkt aus der Warenwirtschaft heraus) REST-Integration – Integration in bestehende Plattformen mittels https-Aufrufen (REST-Aufrufen) REST-Integration über eine Java-Library Integration über3rd Party (EDI, EDIFACT, Signierte Dokumente, Mail und natürlich der physikalische Versand der Post)   Einbindung via mobile-App Wenn Dokumente digital entstehen und digital in den Prozessen weitergeleitet werden, müssen diese vermehrt auch auf mobilen Geräten verarbeitet werden. Teilweise sind mobile Geräte auch in die Prozesse eingebunden (Freigabe). Es besteht daher die Notwendigkeit über App‘s die Poststücke zum Dienstleister zu transferieren.   Einbindung via Installations-Client Der lokale Client stellt die beste Form der Integration dar. Zumeist bildet diese Einbindung auch die Grundform und wird mit Projektfortschritt mehr und mehr automatisiert.   Leistungen eines Installierten Clients Poststücke abholen und zum Dienstleister transferieren. Druckertreiber-Lösungen haben sich dabei als sehr gute und einfache Variante gezeigt. Entwurf eines Poststückes – Post soll als Entwurf gespeichert werden können und später verschickt werden können. Materialauswahl – Papier, Kuvert, und Beilagen sollen auswählbar sein. Es sollte die Möglichkeit bestehen, neutrale PrePrinted und OnDemand-printed Produkte zu verarbeiten. Verarbeitungseinstellungen – 1- oder doppelseitig, 1- oder 4färbiger Druck sollen im Client pro Poststück einstellbar sein. Kosten-Ermittlung und -Anzeige – Der Client muss in Verbindung mit dem Host-System das Poststück analysieren und Porto-Kosten und Produktionskosten ermitteln. Portokosten – Es ist darauf zu achten das Nationale und Internationale Poststücke, und verschiedene Portovarianten angeboten werden. Speziell für die unstrukturierte Post ist auch die Möglichkeit der eingeschriebenen Post zu achten. Serienbriefe und kleine Direktmailings sollen über den Client abgedeckt werden. Übersicht über das Konto – Speziell bei PrePaid-Systemen muss der verfügbare Betrag immer sichtbar sein. Archiv-Anbindung – die gesandte Post soll für einen definierten Zeitraum zur Verfügung stehen und wieder nach unterschiedlichen Kriterien auffindbar sein. Zahlungsvarianten – Der Client soll unterschiedliche Zahlungsvarianten unterstützen – Prepaid mit Direktüberweisung und Kreditkartenzahlung bzw. Monatsabrechnung Rechteverwaltung – Jeder Client/Anwender darf nur die Post angezeigt bekommen für die er berechtigt ist.   Einbindung mittels FTP Tagespost wird vom Vorsystem in ein RTP-Verzeichnis gelegt. Dort holt der Dienstleister die Poststück ab. Es ist darauf zu achten, dass ein möglichst hoher Sicherheitsstandard eingehalten wird sftp. Ferner sind Handling-Vorschriften zu vereinbaren. Wie werden die Poststücke in der Produktion verarbeitet (1färbig oder 4färbig, Simplex oder Duplex-Druck etc.) Es wird auch das Post-Handling fixiert (Post-Tarif, Optionen wie einschreiben). Wie bei allen automatisierten Schnittstellen muss auch das Fehler-Handling vereinbart werden.   Web-Dienst Moderne Systeme sollten einen Web-Dienst anbieten mit dem die grundlegenden Dinge direkt der Kommunikation zum Tagespost-Outsourcing erledigt werden können. Die -Einbindung kann so direkt aus einer Applikation erfolgen. Diese Lösung funktioniert zumeist nur für strukturierte Post aus Warenwirtschaftsprogrammen etc. Funktionen des Web-Dienst: Im Wesentlichen sollten alle Funktionen wie im Installations-Client beschrieben auch hier angeboten werden. Der Einfachheit halber arbeitet man mit dem Web-Dienst allerdings mit Voreinstellungen zur Verarbeitung pro Dokumentenart.   Die Einbindung des Web-Dienstes ist Anwendungs-seitig sicher herausfordernder als die Client-Integration. Auf der anderen Seite unterstützt der Web-Dienst die Prozesse (Übergabe der Poststücke) enorm.   Datendrehscheibe Wie der Web-Dienst,...

mehr

Outsourcing der Tagespost – Teil 1 (Begriffserklärung)

Gepostet von am 7:00 in Allgemein, Dokumente, Drucken, Formulardruck, Neue Funktionen | Keine Kommentare

Outsourcing der Tagespost – Teil 1 (Begriffserklärung)

Der Begriff Outsourcing bzw. Auslagerung bezeichnet in der Wirtschaft|Ökonomie die Abgabe von Unternehmensaufgaben und -strukturen an externe oder interne Dienstleister. In Fall des Outsourcings von Tagespost geht es um die Auslagerung von Erstellung und Versand der täglichen Post. Dabei ist es  egal ob das Post-Outsourcing von einem Unternehmen, Verein oder Privatpersonen vorgenommen wird. Arten der Tagespost Prinzipiell ist in 2 große Gruppen zu unterscheiden. Unterscheidungskriterium ist dabei die Herkunft bzw. die Art und Weise wie die Poststücke entstehen. Strukturierte Tagespost Bei der strukturierten Post handelt es sich um Output aus Warenwirtschaft oder sonstigen betrieblichen Systemen. Beispiele für strukturierte Tagespost sind Rechnungen, Mahnungen, Polizzen, Vorschreibungen. Das Entstehen der strukturierten Tagespost ist organisiert. Die Einbindung in einen ausgelagerten Prozess erfolgt zumeist über IT-Schnittstellen zu einer zentralen Host-Maschine des Kunden. Unstrukturierte Tagespost Die Herkunft der unstrukturierten Tagespost sind zumeist Text-Systeme wie WORD oder Open-Office. Unstrukturierte Post ist getragen von Individualität, Beilagen und verschiedenen Porto-Anforderungen. Serienbriefe und Direktmailings gehören auch in diese Gruppe. Unstrukturierte Post entsteht zumeist verteilt in verschiedenen Abteilungen oder Niederlassungen. Die Probleme und Kosten der Produktion und des Versandes entstehen in erster Linie durch die notwendige Zentralisierung des Post-Versandes.   Einbindung in interne Prozesse Der Prozess der Produktion und des Versandes wird ausgelagert. Es ist daher notwendig organisatorisch Schnittstellen in den jeweiligen Prozessen zu definieren. Es sind aber auch technische Schnittstellen aufzusetzen und in die Unternehmensprozesse zu integrieren. Schnittstellen zum externen Dienstleister Es ist notwendig über organisierte technische Schnittstellen die Tagespost abzuholen. Alle angebotenen Schnittstellen sollten beim Dienstleister in einen einzigen Produktionsstream münden. So können die Kosten pro Poststück optimiert werden.   Lesen sie in kürze mehr zum Thema! Stellen Sie sich gerne am Postamt an? Jetzt anmelden, Briefe online verschicken und 24h täglich / 7 Tage pro Woche Ihre Post direkt über Livepost...

mehr

Success-Story Livepost – HybridMail meets EventDrivenMarketing

Gepostet von am 15:49 in Allgemein, Drucken, Success Stories | Keine Kommentare

Success-Story Livepost – HybridMail meets EventDrivenMarketing

Livepost ist eine Dienstleistung die Ihre Tagespost digital übernimmt und diese druckt, falzt, kuvertiert, frankiert und zur Post bringt. Mit anderen Worten: Sie schicken die Post digital (Druckertreiber, FTP-Abholung, RPC-Schnittstelle oder Web-Client) und der Empfänger hat die Sendung trotzdem morgen im Postkasten! Eine intelligent einfache Lösung die bereits ab 88 Cent zur Verfügung gestellt wird. In diesen 88 Cent sind enthalten: Porto mit 68 Cent Papier, Kuvert Druck Handling   arge zeit media ist Ihr Marketing-Dienstleister für Event Driven Marketing. Dieser neuartige Marketing-Ansatz wurde von Ing. Mag. Patrick Güra bereits bei vielen Kunden erfolgreich eingeführt und ist mit seinen Kampagnen sehr erfolgreich. So konnten alle Kennzahlen um ein vielfaches gesteigert werden. Klassische Directmailings besitzen eine maximale Responserate von 0,5% – 3% – mit EDM-Ansatz konnte dieser auf bis zu 15% gesteigert werden. Livepost nimmt in diesem Mix als Dienstleister eine wichtige Stellung ein. Über rasch auf die Anforderung des Kunden bereitgestellte Schnittstellen kann der EDM Ansatz postalisch Tag für Tag, einfach, sicher und kostengünstig abgewickelt werden. Aktuell werden neben Geburtstags-Kampagnen spezielle Kampagnen zum Zwecke der getriggerten individuellen Kundenansprache sowie Churner- und Rückgewinnungskampagnen umgesetzt. Das sind Konzepte die sich für den Kunden rechnen! Wenn sie Fragen haben, kommen sie einfach auf uns zu:...

mehr

Success Story Fürst Brot – Intelligent Lieferscheine drucken

Gepostet von am 14:48 in Allgemein, Drucken, Success Stories | Keine Kommentare

Success Story Fürst Brot – Intelligent Lieferscheine drucken

W-ELP Intelligente Steuerung vom Lieferscheindruck     Fürst’s Backwaren erfreuen mit ihren einzigartigen Geschmack Ihre Sinne. In der Reinheit der Produkte liegt das Geheimnis des Guten. Unsere Produkte, die wir Ihnen auf den Tisch bringen, übermitteln in Geschmack und Qualität eine unumstrittene Gaumenfreude. In einer ehrlichen und gepflegten Umwelt reifen die von uns verwendeten Rohmaterialien. Die Landschaft prägt die Menschen, wir prägen unsere Produkte.     Ausgangssituation Die Firma Fürst-Brot hat wie so viele Firmen mehrere Drucker einen Kopierer und einen Nadeldrucker für die Lieferscheine im Einsatz. Um Kosten, Energie und somit CO2 zu senken hat sich Fürst-Brot nun zu einer Konsolidierung ihrer Gerätelandschaft entschieden. Weg von den verschiedenen Geräteherstellern und der damit verbundenen Platzproblemen sowie der unterschiedlichen Wartungspreise und der Lagerung unterschiedlichster Tonerflaschen. Es wurde ein schnelles Farb-Multifunktionsgerät mit 4 Papierladen und Versatzfinisher inkl. integrierter Heftung bestellt. Drucken, Kopieren und Scannen ist nun mit einem Gerät möglich.   Anforderung Diese Gerätekonsolidierung musste aber auch mit sämtlichen essentiellen Druck-Arbeitsabläufe funktionieren. Neben dem herkömmlichen Office Druck musste nun der Lieferscheindruck ebenso am Multifunktionsgerät funktionieren. Lösung Die Software W-ELP ist eine flexible Druck-Output-Steuerungssoftware. So lassen sich z.b jegliche Geschäftsprozesse im Druckoutput steuern.   Aus dem derzeitigen speziellen Lieferscheinprogramm TopBack werden die Lieferscheine in sogenannten Touren ausgedruckt. Diese werden immer am Nachmittag für den nächsten Tag gedruckt. Eine Tour besteht aus einem einzigen Druckfile. Es beinhaltet eine Anzahl x an Lieferscheinen und jeder Lieferschein aus x Seiten die es gilt zu trennen und zu bestimmen um welchen Lieferscheintyp es sich dabei handelt.   Folgende Punkte mussten erfüllt werden   Das Druckdatenfile muss auf die einzelnen Lieferscheine geteilt werden Lieferscheine mit Retourschein müssen dupliziert werden, dabei muss die richtige Seitenfolge eingehalten werden. Beispiel: Seite1(Original)-Seite1(Kopie)-Seite2(Original)-Seite2(Kopie) usw. Außerdem musste die Lieferscheinseite 1 immer aus Magazin 3 genommen werden und die Kopie Seite aus Magazin4. Zum Schluss mussten die    Lieferscheinseiten noch geheftet werden. Lieferschein ohne Retourschein sollen aus Lade 1 genommen werden, mehrseitige Lieferscheine diesen Typs müssen ebenfalls geheftet werden. Da nur ein Druckobjekt in das Lieferscheinprogramm eingebunden werden kann, muss der komplette Lieferscheindruck über dieses eine Druckobjekt laufen. W-ELP muss den Lieferscheindruck über dieses Druckobjekt intelligent steuern.   Mit der Hilfe durch ECL (Firma ECL  konzipierte Softwareprogramme speziell für die Bäckereien) konnten wir 2 Arten von Erkennungspunkten(Trigger) im Lieferscheinformular einbauen. Punkt1 = Wann das Druckdatenfile geteilt werden muss Punkt2 = Um welchen Lieferscheintyp es sich handelt   W-ELP ist am Druckserver installiert und überwacht nun ein Druckobjekt das in der Lieferscheinsoftware hinterlegt ist. Damit konnte nicht nur der Gerätepark verkleinert werden, sondern auch der Nadeldrucker entfernt werden. Danke W-ELP wurde dies Realität.   Fürst-Brot Zitat: Wir waren anfangs sehr skeptisch, dass diese Lösung so wie besprochen auch funktionieren würde. Dank des Einsatzes der Software W-ELP und der tatkräftigen Implementierung von Managed Documents-Systemhaus wurde dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen. Es ist toll mit anzusehen wie extrem schnell im Verleich zu früher die Lieferscheine gedruckt werden und obendrein so wie wir es benötigen.    Vorteile von W-ELP   W-ELP ist eine flexible und Hardwarehersteller unabhängige Druck-Output-Steuerungssoftware. So lässt sich z.b folgendes durchführen: Formulare, Wasserzeichen u. Logos andrucken Papierladen ansteuern 1D/2D Barcodes oder OMR Marken drucken Signaturen drucken Druckjob Archivierung (PDF/TIFF) sowie Datenbankanbindung Druckjobverteilung und Druckjobsplitting Kurz um mit W-ELP lassen sich jegliche Geschäftsprozesse im Druckoutput steuern. Es muss hierfür keinerlei Software am Gerät installiert werden sondern die Intelligenz...

mehr

FollowMe – Dokumenten Output Management

Gepostet von am 7:02 in Allgemein, Drucken | Keine Kommentare

FollowMe – Dokumenten Output Management

Eine umfassende, skalierbare All-in-One-Lösung – für jede Unternehmensgröße !   Kostenkontrolle: Seitengenaue Druckjoberfasssung für S/W und Farbdruck sowie Kopierkostenkontrolle auf Kostenstellen oder Benutzer Basis.   Sicheres Drucken: Abholen von Druckjobs an verschiedenen Multifunktsionsdruckern auch Standort übergreifend.   Output Management: Regelbasierendes Drucken zum Beispiel, alle Druckjobs aus einer E-Mail Anwendung wie aus MS Outlook, werden nur auf S/W Druckern ausgegeben und nur in Duplex Druck.   Reporting: Individuelle Auswertungen und Kostenermittlungen, auf Benutzer, Benutzergruppen, Kostenstellen, Drucker und vieles mehr.   Mobile Printing: Drucken von jedem mobilen Gerät, über E-Mail und ohne Druckertreiber.   mehr Infos...

mehr

Formulardruck

Gepostet von am 6:02 in Allgemein, Drucken, Formulardruck | Keine Kommentare

Formulardruck

Elektronische Vordrucke – Logos Formulare und Briefpapier Automatisches Ausdrucken von Briefpapier, Formularen oder Logos. Die vorgefertigten und eingerichteten Formulare werden über die Druckerwarteschlange ausgedruckt.   Drei Schritte zum elektronischen Briefpapier:  1. Ein Formular erstellen z.B. in MS Word. 2. Das Formular in eine Datei drucken und abspeichern. 3. das entstandene .prn File dem Drucker hinzufügen.   und los geht´s. mehr zu Formulardruck und weiteren Funktionen gibt es auf der Website von...

mehr

HP Barcode Module

Gepostet von am 8:57 in Allgemein, Drucken | Keine Kommentare

HP Barcode Module

Neue HP Barcode Module   OCR & Barcode sos8026A für: Laserdrucker: Color M552, Color M553, M604, M605, M606, ACHTUNG! ohne HP ArtNr. B5L28A nur extern betreibbar. Weitere Informationen hierzu auf http://stick.stethos.com BarDImm Pro´s JM30100F für : LaserJet Enterprise MFP M630 (BarDIMM Pro) Color LaserJet Enterprise M651 (BarDIMM Pro) Color LaserJet Enterprise MFP M680 (BarDIMM Pro) ACHTUNG! die unten angeführten Modelle sind ohne HP ArtNr. B5L28A nur extern betreibbar. Weitere Informationen hierzu auf http://stick.stethos.com   weitere Infos zu den Barcode Module gibt es auf der I & P Website...

mehr

Print & Copy 2 Go

Gepostet von am 18:09 in Allgemein, Drucken | Keine Kommentare

Print & Copy 2 Go

Jederzeit und überall von jedem Gerät aus drucken Mit der neuen Print & Copy 2 GO Box Konsole können Benutzer Ihre Druckaufträge abholen, die sie vorher über unsere Cloud-Print-Anwendung Print & Copy 2 GO versendet haben. Mit Print&Copy2GO können Benutzer von jedem Mobilgerät wie beispielsweise Laptop, Tablet oder Smartphone aus, Druckaufträge versenden, ohne Treiber installieren zu müssen und ohne sich in lokale Netzwerke einloggen zu müssen. Der Druckauftrag kann danach an jeder angeschlossenen Station, PrintSpot genannt, gedruckt werden. Auch die Abrechnung von Kopien ist mit diesen Terminal möglich. Dieser neue Terminal ist eine schön gestaltete und stabile Konsole, die neben dem Multifunktionsgerät oder Drucker aufgestellt und über das Netzwerk mit unserer Cloud Software verbunden wird. Nach Eingabe Ihres eindeutigen Jobcodes über das 3” Touch-Display wird der Druckauftrag abgerufen und ausgegeben. Die Bezahlung erfolgt über den elektronischen Münzprüfer.   weitere Infos zur Lösung gibt es auf der Print & Copy 2 Go Website   CEO – Thomas Kraft, Managed...

mehr